Logo  bild
 
pfeil Startseite
 
pfeil Impressum
 
pfeil Datenschutzerklärung
 
pfeil Zurück
 
bild

Grüne Jugend
 
Fakten
 
Wahlprogramm 2014-2020
 
Artgerecht
 
Kein Ei der mit 3!
 
Kanal Grün - Der grüne Kanal bei YouTube
 

Bürgermeisterwahl: Person und Inhalte sind wichtig
 
Einige Wochen nach dem Kennenlerntermin mit Herrn Groß-Holtick, hatten die Coesfelder Grünen jetzt öffentlich zu einem Gesprächstermin mit dem Amtsinhaber Herrn Öhmann eingeladen. Neben grünen Mitgliedern waren auch einige interessierte Bürgerinnen und Bürger der Einladung gefolgt.

Herr Öhmann bei Bündnis 90/Die Grünen
Dieses ist ein Kennenlerntermin unter anderen Vorraussetzungen betonte OV-Sprecher Erich Prinz. „Wir kennen Sie als sachlich orientierten Bürgermeister mit CDU-Parteibuch, der aber immer versucht fair mit allen politischen Gruppierungen zusammenzuarbeiten, auch mit den kleinen Fraktionen. Wir wollen Sie heute Abend aber noch besser kennen lernen.“

Herr Öhmann stellte dann seinen bisherigen politischen und beruflichen Werdegang bis zum Wechsel nach Coesfeld vor.
Coesfeld unsere liebens- und lebenswerte Stadt mit seinen rd. 37 000 Einwohnern ist seit Jahren auf einem guten Weg. Die gute Zusammenarbeit mit seinem Mitarbeiterstab, den politischen Gremien und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger sind die Vorraussetzungen für diesen Erfolg. Coesfeld als wichtiges Mittelzentrum kann eine gute wirtschaftliche Infrastruktur vorweisen, hat das lebendige Flair einer Einkaufsstadt, hat ein gutes Bildungs- und Kulturangebot.
Dieses konnten die Anwesenden nur unterstreichen, schließlich waren die Grünen ja auch an dieser positiven Entwicklung mit beteiligt.

Aber es kamen natürlich auch kritische Hinterfragungen und Anregungen.

Wie sieht es mit den Finanzen aus? Wie steht der Bürgermeister zu einer Bereicherung der Schullandschaft durch eine Gesamtschule? Es wird zu wenig im Klimaschutz- und Umweltbereich getan. Der ÖPNV könnte attraktiver gefördert werden.

Herrn Öhmanns Antworten in gekürzter Form:

Die Finanzen sind auf einem guten Weg, die Stadtverschuldung konnte in den letzten Jahren um viele Millionen Euro gesenkt werden. Eine große Herausforderung ist die Vermarktung des ehemaligen Kasernengelände, hier wird die Stadt noch Geld in die Hand nehmen müssen, aber es wird sich lohnen.

Die Vorteile einer Gesamtschule, wie individuelle Förderungen, Ganztagsbetrieb, gemeinsames Lernen sind anzustreben, sind aber auch im mehrgliedrigen System möglich.

Im Bereich Klima- und Umweltschutz sind zehn Fotovoltaikanlagen auf städtischen Gebäuden in Planung, bis zum Jahre 2015 sollen 30 % Energiekosten eingespart werden (Grüner Antrag).

Der Themenkomplex ÖPNV wird ständige weiterbearbeitet, sprich Bahnhofsarsenal, neue Bushaltstellen (Grüner Antrag) usw..

Herr Öhmann bei den Grünen

OV-Sprecher Erich Prinz wünscht sich seitens der Verwaltung und den Stadtwerken aber gerade im Klimaschutz- und Umweltbereich mehr Eigeninitiative. Wir Grüne wollen zwar nicht arbeitslos werden und bringen gerne Anträge und Anregungen ein, aber es passiert in anderen Orten einfach mehr.
Das verstärkt erst innerstädtische Wohn- und Gewerbegebiete genutzt und der Flächenfrass gestoppt werden soll, wurde positiv zur Kenntnis genommen.

Zum Schluss brachte ein Bürger, das aktuelle Thema Neubau von Hähnchenmastställen in das Gespräch mit ein. Die wissenschaftlich nachgewiesenen gesundheitlichen Bedenken wurden erwähnt und gefragt wie die Stadt Coesfeld mit möglichen Anträgen umgeht.

Laut Herrn Öhmann hat Coesfeld im Gegensatz zu Billerbeck eine eigene Genehmigungsbehörde und müsste wenn alle baulichen Auflagen und Vorraussetzungen eingehalten werden, die Genehmigung erteilen. Ansonsten sind der Stadt die Hände gebunden, dieses wollten Anwesende so nicht akzeptieren. Die Grüne Fraktion wird eine entsprechende Anfrage formulieren und in den Rat einbringen.

OV-Sprecher Erich Prinz bedankte sich bei Herrn Öhmann für die Bereitschaft zu diesem Gespräch. Es sollen ja angeblich noch mehr Kandidaten bereit sein ihren Hut in den Ring zu werfen. Auch diese Kandidaten werden dann zu einem öffentlichen Gespräch eingeladen werden.

Wir werden verstärkt von Bürgerinnen und Bürgern und unserem Wählerklientel schon angesprochen, wen sollen wir denn jetzt den wählen?

Es ist ja noch Zeit bis zur Wahl und alle Kandidaten noch nicht im Rennen, aber für uns Grüne ist wichtig: Ist der Kandidat ein Bürgermeister für alle und ist der Kandidat offen für grüne Themen und Inhalte?