Logo  bild
 
pfeil Startseite
 
pfeil Impressum
 
pfeil Datenschutzerklärung
 
pfeil Zurück
 
bild

Grüne Jugend
 
Fakten
 
Wahlprogramm 2014-2020
 
Artgerecht
 
Kein Ei der mit 3!
 
Kanal Grün - Der grüne Kanal bei YouTube
 

21.02.2012: Politischer Veilchendienstag der GRÜNEN
Politischer Veilchendienstag

Gemeinsam Gesellschaft gestalten

Am Veilchendienstag wird gern noch einmal gefeiert, bevor an Aschermittwoch alles aschgrau wird. Nicht so bei den GRÜNEN in Coesfeld. Sie hatten zum „Politischen Veilchendienstag“ ins Brauhaus geladen, eine Veranstaltung ohne Schreien und ohne Suche nach einem rhetorischen Sieger.  Die GRÜNEN haben dieses Format in die politische Kultur unserer Stadt eingeführt, das gepflegt und erhalten werden soll.

Politischer Veilchendienstag
„Wir GRÜNE blicken in die Zukunft, unsere Themen sind Umwelt und soziale Gerechtigkeit als gleichwertige Inhalte. Und hierüber wollen wir hier heute reden und auch miteinander diskutieren, aber nicht nur aus einer Bierlaune heraus.“ So begrüßte Ortsverbandssprecher Norbert Vogelpohl die ca. 30 Gäste. Nicht nur die GRÜNEN aus Stadt und dem Kreis waren gekommen, auch Vertreter des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) der Gewerkschaft VERDI, die neue Bürgerinitiative Coesfeld, des NABU und PAX Christi. Dank der interessanten Referenten gehen die Impulse weit über den kommunalen Tellerrand hinaus und können so nach der anstehenden Fastenzeit zur Belebung der politischen Kultur und Arbeit beitragen.
Politischer Veilchendienstag
Fair teilen statt sozial spalten – nachhaltig leben und arbeiten forderte die Theologin und Pädagogin Ortrud Harhuis von der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung im Bistum Münster (KAB). Sie plädierte für eine „Tätigkeitsgesellschaft“ in der die menschliche Arbeit ein Mittel zum „Bebauen und Bewahren der göttlichen Schöpfung“ ist. Wir müssen, so forderte Harhuis, nachhaltig leben und arbeiten. Die Verantwortung ist global, weil jedes Handeln immer die ganze Schöpfung betrifft. Dies alles unter Einbeziehung des bürgerschaftlichen Engagements.
Politischer Veilchendienstag
„Auch 21 Monate nach der NRW-Wahl ist die rot-grüne Minderheitsregierung noch immer im Amt und von Neuwahlen redet die Opposition kaum noch“, so stellte Norwich Rüße (MdL) fest. Diese Landesregierung ist eine klare Erfolgsgeschichte auch im Hinblick auf die Schulpolitik, die mittlerweile auch von der CDU mit getragen wird. Als Bio-Bauer und Landwirtschaftspolitiker beklagt Rüße sehr, dass inzwischen „Antibiotika der Treibstoff der Massentierhaltung“ geworden sind. In NRW werden daher die Tierschützer in die Lage versetzt, Stallanlagen mit für 40.000 Mastgeflügel oder über 2.000 Schweine gerichtlich prüfen zu lassen. Es ist zu prüfen, ob die „modernen Stallanlagen“ wirklich mit dem Tierschutzrecht in Einklang zu bringen sind.
Politischer Veilchendienstag
Richard Dammann, Sprecher des Kreisverbandes der GRÜNEN sprach insbesondere die Landwirtschaftspolitik und die Wirtschaftspolitik an. Gerade junge Bauern machen sich Sorgen um die Zukunft der bäuerlichen Landwirtschaft. Auch sie stellen immer häufiger die Zukunftsfähigkeit der vom Westfälischen Landwirtschaftsverbandes propagierten Strategie des „big ist beautiful“ und des „Wachsen oder Weichen“ in Frage. Die Verbraucher wollen erkennbar eine andere Lebensmittelproduktion. Dammann erinnerte zudem an den Neujahrsempfang der GRÜNEN, der in den Räumen der Kreishandwerkerschaft stattfand. Er machte deutlich, dass das Handwerk von grünen Ideen und Forderungen, wie der energetischen Gebäudesanierung, profitieren werde. Das Handwerk und die GRÜNEN haben, so Dammann weiter, festgestellt, dass sie sich in ihren Zielen sehr nahe seien.
Politischer Veilchendienstag